werfer scheint

für die neugestaltung der adfc geschäftsstelle berlin wurde 2002 die im folgendem näher beschriebene hybridleuchte entwickelt.

hier die leuchte im startvorgang – deutlich zu sehen die noch unterschiedlichen lichtfarben der lampen rechts und links – nach ca. 90 sekunden brenndauer wird die maximale lichtausbeute bei gewünschter farbtemperatur erreicht.

es handelt sich dabei um eine hochdruckentladungsleuchte mit 2 unterschiedlichen lampentypen für die tag / nacht beleuchtung des gesamten verkaufsraumes.
.
weil die benötigte beleuchtungsstärke mit einer einzigen, zentralen deckenleuchte realisiert werden sollte, blieb praktisch nur die entwicklung eines entsprechend abgehängten, brachialen deckenfluters
für das gegengewicht des durch die schaufenster einfallenden tageslichts sorgen dabei 2 getrennt schaltbare 250 watt metalldampf- hochdruck-entladungslampen mit einem lichtstrom von jeweils 20.000 lumen. ca. 65 % davon werden über die reflexion der raumdecke verteilt.
eine zentrale 150 watt natriumdampflampe sorgt nach ladenschluss zeitgesteuert für eine stimmungsvolle nachtbeleuchtung – zebrastreifen like.
um die leuchte so leicht wie m�glich zu gestalten, wurden die zum betrieb der leuchtmittel erforderlichen vorschaltger�te – insgesamt ca. 18 kg – ausgelagert.
lediglich die hochspannungszündgeräte sind in unmittelbarer nähe der lampen montiert.
um einer prinzipbedingten flackerneigung ohne kapazitive komponenten wirkungsvoll zu begegnen wird die leuchte 3-phasig mit drehstrom betrieben.
bleibt noch anzumerken, dass nicht nur aufgrund des äußerst knappen budgets einige komponenten aus alten ddr straßenlaternen stammen.

nachtlichtmodus aktiv.

ein blick von oben auf eines der alten narva zündgeräte.

Posted: 29.09. 2005 in:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *